Für die Druckprüfung von faserverstärkten Kunststoffen (FVK) sind mehrere Methoden verfügbar, welche in der relevanten DIN EN ISO 14126 beschrieben werden. Eine Einordnung der Verfahren kann über die Art der Krafteinleitung erfolgen. In den Varianten nach Celanese und IITRI wird die Druckkraft über eine seitliche Einspannung („shear loading“) in den Probekörper geleitet, in der Variante nach ASTM D 695 erfolgt die Druckkraft über die Stirnseite des Probekörpers („end loading“).

Studien zeigen, dass bei korrekter Anwendung die Ergebnisse der verschiedenen Verfahren vergleichbar sind [1]. Wie bei anderen Prüfverfahren für Composites ist auch bei der Druckprüfung die Fertigungsqualität der Probekörper von großer Bedeutung. In der end loading Konfiguration sind insbesondere die Probenenden mit hoher Präzision zu fertigen, in der shear loading Konfiguration ist eine exakte Einhaltung der Probekörperdicken entscheidend.

Druckprüfung an Flachprobekörpern mittels modifizierter Celanese-Druckvorrichtung nach prEN 2850 

  • Standard-Prüfverfahren zur Bestimmung der Druckeigenschaften von FVK (Luft- und Raumfahrt)
  • Für unidirektionale Laminate
  • Faserorientierung: 0° bzw. 90° bzw. 0°/90°
  • Probekörpergeometrie: 110mm x 10mm x 2mm (Probekörper Typ A)
  • Aufdoppler: 50mm x 10mm x 1mm (+/-45°-Faserorientierung)
  • Dehnungsmessstreifen: 2 Stück je Probekörper in Längsrichtung (max. Länge 8mm)

Druckprüfung an Flachprobekörpern nach DIN EN ISO 14126:2000-12

  • Standard-Prüfverfahren zur Bestimmung der Druckeigenschaften von FVK in der Laminatebene
  • Für unidirektionale Laminate
  • Faserorientierung: 0° bzw. 90° bzw. 0°/90°
  • Probekörpergeometrie: 110mm x 10mm x 2mm (Probekörper Typ A) bzw. 110mm x 10mm x 2…10mm (Typ B1) bzw. 125mm x 4+mm x 25mm (Typ B2)
  • Aufdoppler: 50mm x 10mm x 1mm (Typ A) bzw. 50mm x 10mm x 0,5…2mm (Typ B1) bzw. 50mm x 20mm x 0,5…2mm (Typ B2; je +/-45°-Faserorientierung)
  • Dehnungsmessstreifen: 2 Stück je Probekörper in Längsrichtung,  bei Typen B1 und B2 falls notwendig

[1] ASTM Standard D 6641-01, „Determining the Compressive Properties of Polymer Matrix Composite Laminates Using A combined Loading Compression (CLC) Test Fixture“, ASTM International, W. Conshohocken, Pa., 2001 (first issued in 2001).

 

 

For testing compression properties of fibre reinforced materials several testing methods are available, all described in DIN EN ISO 14126. They can be systemized by their load application. Performing Celanese and IITRI, compression force will be applied via clamings („shear loading“), whereas performing the method described in ASTM 695, the force will be applied at the end of the specimen („end loading“).

According to investigations, the various testing methods lead to the same results if properly performed [1]. The fabrication and preparation of the specimen in particular must be done with great care. For the end loading configuration the endings of the specimen must be manufactured with high precision, whereas for the shear loading configuration an equal thickness must be complied over the whole length of the specimen.

Compression Test of flat specimen using a modified Celanese Compression Device according to prEN 2850

  • Standard test method for determination of compression properties of fiber reinforced composite materials for aerospace
  • Unidirectional laminates
  • Fiber orientation: 0°, 90°, 0°/90°
  • Geometry of specimen: 110mm x 10mm x 2mm (specimen type A)
  • Doublers: 50mm x 10mm x 1mm (with +/-45°-fiber orientation)
  • Strain gauges: 2 pc per sprecimen in longitudinal direction (max. length 8mm)

Compression Test of flat specimen using DIN EN ISO 14126:2000-12

  • Standard test method for determination of in-plane compression properties of fiber reinforced composite materials
  • Unidirectional laminates
  • Fiber orientation: 0°, 90°, 0°/90°
  • Geometry of specimen: 110mm x 10mm x 2mm (specimen type A); 110mm x 10mm x 2…10mm (type B1); 125mm x 4+mm x 25mm (type B2)
  • Doublers: 50mm x 10mm x 1mm (type A); 50mm x 10mm x 0,5…2mm (type B1); 50mm x 20mm x 0,5…2mm (type B2, with +/-45°-fiber orientation each)
  • Strain gauges: 2 pc per sprecimen in longitudinal direction (max. length 8mm), for types B1 and B2 if necessary

[1] ASTM Standard D 6641-01, „Determining the Compressive Properties of Polymer Matrix Composite Laminates Using A combined Loading Compression (CLC) Test Fixture“, ASTM International, W. Conshohocken, Pa., 2001 (first issued in 2001).