Rund um das Thema Composite Testing bieten wir seit 2016 eine Reihe interessanter Fachseminare und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Die Fachseminare finden in direkter Nähe zu unserem Materialprüflabor in unserem Seminarraum in Berlin statt und bestehen im allgemeinen aus einem Theorie- und einem Praxisteil, der auch die Werkstoffprüfung an Universalprüfmaschinen beinhaltet. Bitte beachten Sie, daß die Teilnehmerzahl begrenzt ist, um ein hohes Niveau der Seminare zu gewährleisten. Klicken Sie bitte für weiterführende Informationen auf den Titel der Veranstaltung!

Seminarplan 2018:

Januar

25.-26.01.      Normenübersicht – Composites richtig prüfen! [PDF]

Februar

22.-23.02.      Richtige Aushärtung von Harz-Härter-Systemen – Teil I [PDF]

März

12.-13.03.      Betriebsfestigkeit Composites [PDF]

21.-22.03.      Auslegung und Simulation von Faserverbundstrukturen [PDF]

Juni

07.-08.06.      Richtige Aushärtung von Harz-Härter-Systemen – Teil II [PDF]

Oktober

11.-12.10.      Richtige Aushärtung von Harz-Härter-Systemen – Teil I [PDF]

18.-19.10.      Normenübersicht – Composites richtig prüfen! [PDF]

24.10.            Netzsch Polymerseminar [PDF]

25.-26.10.      Betriebsfestigkeit Composites [PDF]

November

15.-16.11.      Auslegung und Simulation von Faserverbundstrukturen [PDF]

                      Zur Anmeldung (noch freie Plätze)

22.-23.11.      Richtige Aushärtung von Harz-Härter-Systemen – Teil II [PDF]

                      Zur Anmeldung (noch freie Plätze )

Die Fachseminare Richtige Aushärtung von Harz-Härter-Systemen – Teil I und Teil II werden in Kooperation mit Netzsch-Gerätebau durchgeführt. Die Fachseminare Auslegung und Simulation von Faserverbundstrukturen werden in Kooperation mit ar engineers durchgeführt.

Für Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter von Hochschulen und Universitäten gibt es eine begrenzte Zahl an Teilnahmeplätzen zu einem reduzierten Preis. Sprechen Sie uns an!

Dozenten

Dr. rer. nat. habil. Wolfgang Stark

Dr. Wolfgang Stark hat an der Humboldt-Universität zu Berlin Physik studiert. Nach einem unmittelbar folgenden Forschungsstudium im Bereich Halbleiterphysik wurde er 1975 zum Dr. rer. nat. promoviert. Im gleichen Jahr nahm er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Polymerenchemie der Akademie der Wissenschaften in Teltow-Seehof im Bereich Polymerphysik eine Tätigkeit auf. Nach der anfänglichen Beschäftigung mit Infrarotspektroskopie wechselte er in die Elektretgruppe und entwickelte Charakterisierungsmethoden für Elektretanwendungen in Mikrofonen und Sensoren. Auf diesem Gebiet habilitierte er sich 1985. Als neues Arbeitsgebiet kam die mechanische Prüfung inklusive DMA an synthetischen Hochtemperaturfasern hinzu.

Im Jahre 1991 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) im Labor für Duroplaste. Im Vordergrund stand die Fortsetzung der seit 1924 eingeführten traditionellen Überwachung der Fertigung von duroplastischen Teilen für die Elektroindustrie und die Vergabe des Gütezeichens. Dazu gehörte auch die Entwicklung von Methoden zur Prozesskontrolle mit dielektrischen und Ultraschall-Messverfahren. Mit Partnern aus der Industrie und der AVK – Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V. wurden eine Reihe gemeinsamer Forschungsvorhaben bearbeitet. 1998 wurde die Projektgruppe, bestehend aus ISK Iserlohn, Bakelite Letmathe und BAM, für die Entwicklung der Online-Prozesskontrolle US-Plus mit dem Innovationspreis des AVK ausgezeichnet. Von 2006 an leitete er das Labor Elastomere Referenzmaterialien mit einem eigenen Elastomertechnikum an der BAM.

Dr.-Ing. Fabian Grasse

Dr. Fabian Grasse hat an der Technischen Universität Berlin Maschinenbau studiert. Anschließend wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM). Dort hat er sich eingehend mit der Bauteil- und Werkstoffprüfung von faserverstärkten Kunststoffen beschäftigt und über das Betriebsfestigkeitsverhalten eines Rotorblattes im verkleinerten Maßstab promoviert.

2011 hat er sein Unternehmen gegründet. Grasse Zur Composite Testing ist auf die Prüfung von faserverstärkten Kunststoffen spezialisiert. Neben der Prüfdienstleistung im akkreditierten Materialprüflabor, welches als Prüfdienstleister vor allem für die Automobil- und Luftfahrtindustrie tätig ist, entwickelt und vertreibt das Unternehmen Prüfvorrichtungen für die Materialprüfung.

2014 hat Grasse Zur Composite Testing den Innovationspreis Berlin-Brandenburg und den DIN-Innovationspreis für das Schubprüfsystem GZ S-80 gewonnen.

Dr.-Ing. Alexander Krimmer

Dr. Alexander Krimmer hat an der Technischen Universität Berlin Luft- und Raumfahrttechnik studiert. Nach einer kurzen Tätigkeit als Forschungsassistent im Bereich Leichtbau wechselte er in die Entwicklung von Rotorblättern für Windenergieanlagen bei der EUROS GmbH. Dort war er zunächst als Strukturentwicklungsingenieur tätig, wandte sich jedoch verstärkt der Modellierung von Faser-Kunststoff-Verbunden zu. Seit 2010 leitet er dort den Bereich Material.

Seine Dissertation verfasste er über die Modellierung von Faser-Kunststoff-Verbunden. Sein zentrales Betätigungsfeld ist die Modellierung des Ermüdungsverhaltens von Faser-Kunststoff-Verbunden mit Blick auf die Anwendung in Rotorblättern von Windenergieanlagen, welche außerordentlich ermüdungsbelastet sind.

 

 

Dipl.-Ing. (FH) Axel Reinsch

Mr. Axel Reinsch first completed an apprenticeship in composite boatbuilding receiving his certificate of apprenticeship in 2000. Having established a solid foundation in engineering, he went on to study aircraft construction with a focus on structural design and composites. In 2005 he completed his studies with his diploma thesis at the DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, German Aerospace Centre)/CRC-ACS (Cooperative Research Centre for Advanced Composite Structures). After his studies, Mr. Reinsch went on to work at Airbus for two years. As a structural engineer he took part in the A380 rudder program, as well as the A350 wing program, working in England and Germany. Afterwards he went on to Valencia/Spain, where he supported the German Americas Cup Team as a structural designer.

When the team was disbanded in early 2008, he switched to Swiss-based Carbo-Link. Here he operated as a developmental engineer, successfully working on projects with partners such as Alinghi, BMW-Sauber F1 or Liebherr. In addition to that, he developed High End lightweight products in titanium, aluminium alloy and carbon. After returning home in spring of 2010, he founded ar engineers GmbH with its offices in Hamburg.

Nowadays the team at ar engineers offers composite engineering and structural simulation in the fields of marine, automotive, aviation and plant- and mechanical engineering. Many projects ar engineers GmbH has worked on in the past revolve around the development of composite products with a focus on the sophisticated simulation and optimization.

Hinweise zur Anmeldung

Bitte klicken Sie für eine Anmeldung zu einem unserer Fachseminare auf Anmeldung (rechts neben den entsprechenden Fachseminaren). Danach wird sich Ihr Email-Programm mit einem vorformulierten Text öffnen. Sollte dies nicht der Fall sein, bitten wir um eine Email mit folgenden Angaben an info@grassezur.de:

  • Name des Fachseminars
  • Datum des Fachseminars
  • Name aller Teilnehmer
  • Name und Anschrift des Unternenehmens

Nach Eingang der Email und Prüfung auf freie Plätze erhalten Sie von uns als verbindliche Anmeldebestätigung eine Rechnung. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, informieren wir Sie rechtzeitig, bei bereits geleisteter Zahlung erhalten Sie eine Rückerstattung. Sie können das Fachseminar bis zwei Wochen vor Beginn kostenlos stornieren, andernfalls fallen die Seminargebühren in voller Höhe an.

Hotels in unserer Umgebung

1. Best Western Steglitz International

2. Landhaus Schlachtensee

3. Seminaris Campus Hotel

4. Hotel Morgenland

5. Apartment Hotel Landhaus Lichterfelde

Karte

Feedback von Teilnehmern

  • „Sehr gutes Fachseminar, ausgewogenes Verhältnis von Theorie und Praxis!“
  • „Ausgezeichnete Atmosphäre! Die Dozenten besitzen ein hervorragendes Know-How!“
  • „Toller praktischer Teil und sehr gute Präsentation!“
  • „Die Dozenten sind stets für alle Fragen offen und sehr hilfsbereit!“