Herzlichen Glückwunsch an Frankreich zum Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft 2018!

Sogar im Fußball wird zunehmend mehr Carbon eingesetzt: In Schuhen, Masken und Schienbeinschonern. Die Profis wisse, warum. Es wird Zeit, das von Profis prüfen zu lassen…

Gut gemacht Antoine Griezmann, Paul Pogba, Kylian Mbappé und all die anderen!


GZ IL-10

GZ IL-10

 

Aufgrund der großen Nachfrage nach unseren Prüfvorrichtungen können wir Ihnen für ausgewählte Modelle Preisnachlässe gewähren, sofern bei uns eine Bestellung bis zum 31.07.2018 eingeht:

Celanese-Druckvorrichtung [Link]
GZ C-20, modifizierte Celanese-Druckvorrichtung zur Prüfung nach DIN EN ISO 14126, deutlich verbessertes Handling, bessere Probekörperklemmung, schnell austauschbare Klemmbeläge

Iosipescu-Schubvorrichtung [Link]
GZ IS-20, modifizierte Schubvorrichtung zur Prüfung nach ASTM D5379, 2-Säulen-Ausführung, verlängerte Probekörperauflage und -Klemmung, verbesserte Probekörperzentrierung

ILSS-Biegevorrichtung [Link]
GZ IL-10, 3-Punkt- und 4-Punkt-Biegevorrichtung, auf Wunsch mit ILSS-Einsatz, zur Prüfung nach DIN EN ISO 14125, ISO 178, DIN EN ISO 14130, ASTM D2344, 2-Säulen-Ausführung, verbessertes Handling

Schubrahmen [Link]
GZ S-80, Referenz-Schubprüfverfahren, ausgezeichnet mit dem DIN Innovationspreis 2014, entwickelt an der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, zur Prüfung nach DIN SPEC 4885 (ab 2019 DIN EN ISO 20337), einsetzbar nach DNVGL-Richtlinie für die Zulassung von Rotorblättern, signifikant bessere Werkstoffkennwerte gegenüber allen anderen Verfahren zur Schubkennwertermittlung wie DIN EN ISO 14129, ASTM D5379 und ASTM D7078

Unsere Prüfvorrichtungen sind an alle gängigen Prüfmaschinen der Hersteller Zwick, MTS, Instron, Shimadzu und Hegewald & Peschke adaptierbar. Sie werden von namhaften Unternehmen der Composite-Branche wie Fraunhofer IGCV, ABB, Siemens, Lamborghini und Grob Aircraft eingesetzt und genießen weltweit einen hervorragenden Ruf. Die Prüfvorrichtungen sind langlebig, wartungsarm und liefern durch ihre im Detail optimierte Konstruktion bessere Werkstoffkennwerte.

Weitere Information zu unseren Referenz-Prüfvorrichtungen und weitere Prüfvorrichtungen für die Prüfung von faserverstärkten Kunststoffen finden Sie hier!


Seit mehreren Jahren bietet Grasse Zur Composite Testing für die Durchführung von Materialprüfprogrammen und für die Erstellung von Materialkarten, z.B. für die Simulation oder die Entwicklung von Bauteilen, große Mengenrabatte an. Im Hinblick auf das erfolgreiche Erstaudit im April 2018 nach DIN EN ISO 17025 und der damit bevorstehenden Laborakkreditierung wurden die Prozesse weiter optimiert, so daß zukünftig teilweise noch günstigere Preise für Standard-Prüfungen angeboten werden können.

Für folgende Prüfungen können bei größeren Prüfumfängen erhebliche Mengenrabatte angeboten werden:

  • Zugversuch in 0°- und 90°-Richtung mit Angaben der jeweiligen Steifigkeiten, Festigkeiten, Querkontraktionszahlen und Bruchdehnungen (Prüfungen nach DIN EN ISO 527-4 bzw. DIN EN ISO 527-5 und ASTM D3039)
  • Druckversuch in 0°- und 90°-Richtung mit Angaben der jeweiligen Steifigkeiten, Festigkeiten und Bruchdehnungen (Prüfungen nach DIN EN ISO 14126)
  • Schubversuch mit Angabe der Schubsteifigkeit, Schubfestigkeit und Schubdehnung (Prüfungen nach DIN EN ISO 14129, DIN SPEC 4885 / DIN EN ISO 20337 (Schubrahmen-Schubversuch), ASTM D5379 und ASTM D7078)
  • ILSS-Versuch mit Angabe der scheinbaren interlaminaren Scherfestigkeit (Prüfungen nach DIN EN ISO 14130, DIN EN 2563, DIN EN 2377 und ASTM D2344)
  • 3-Punkt- und 4-Punkt Biegeversuch mit Angabe der Biegesteifigkeit, Biegefestigkeit und Biegedehnung (Prüfungen nach DIN EN ISO 178 und DIN EN ISO 14125)
  • Bestimmung der aktuellen und der maximalen Glastemperatur Tg mittels DSC (Prüfungen nach DIN EN ISO 11357)

Das Angebot umfasst die Herstellung der Probekörper aus bereitgestelltem Material, die Vermessung der Probekörper, gegebenenfalls das Verkleben von Aufdopplern oder die Applikation von Dehnungsmeßstreifen oder die Konditionierung im Klimaschrank, die Durchführung der Werkstoffprüfungen sowie die Erstellung aussagekräftiger Prüfberichte. Die Prüfungen werden bei Raumtemperatur und auch bei erhöhten Temperaturen durchgeführt.

Natürlich führen wir auch eine Vielzahl weiterer Prüfungen von faserverstärkten Kunststoffen an unserem Standort in Berlin durch. Gerne erstellen wir Ihnen zeitnah ein unverbindliches Angebot gemäß Ihren Wünschen.


The YSESM 2018 symposium provides a forum for young researchers and engineers, students and PhD students dealing with subjects of experimental mechanics. In addition, the combination of the experimental mechanics with modern numerical methods will be a new focus of this 16th Symposium.

The 16th symposium continues both the long tradition of this conference series and introduces novel elements.

Dr. Fabian Grasse is key note Speaker on May 17th 2018 (Material testing of composites).

Conference website YSESM 2018


 

 

 

 

 

 

 

Ein wichtiger Teil des Projekts „B13 electric“ der Akaflieg Berlin e.V. ist die Konstruktion eigener Propellerblätter. Wer einen Prototypen betreibt und damit (zum Beispiel zum Zweck der Flugerprobung) fliegen möchte, steht in regem Kontakt mit den Mitarbeitern des Luftfahrt-Bundesamts (LBA). Dort wird entschieden, ob das Flugzeug in der vorgegebenen Konfiguration in die Luft darf oder nicht. Im Falle des B13 Elektro-Antriebs ist somit der Nachweis zu erbringen, daß die Propellerblätter den im Flug auftretenden Kräften standhalten.

Das Mittel der Wahl ist dafür ein Propeller-Zugversuch, durchgeführt bei Grasse Zur Composite Testing Berlin. Mit 15 kN bestand der Propeller die erforderliche Prüfung (entspricht der vierfachen zu erwartenden Belastung im Flug bei Motorbetrieb J=4). Anschließend wurde die Zugkraft kontinuierlich erhöht. Bei 25 kN traten erste Weißbrüche im Aufleimerbereich auf, einen Riss gab es erst bei 32 kN, jedoch nicht in der Propellerblatt-Struktur, sondern im Aufleimer.

Video vom Propeller-Zugversuch und weitere Informationen


Das Webinar vermittelt fundiertes Wissen in der Schubkennwertermittlung von faserverstärkten Kunststoffen, zeigt die Vorteile der Schubkennwertermittlung mittels Schubrahmen gegenüber anderen bestehenden Verfahren zur Schubkennwertermittlung auf und versetzt den Anwender in die Lage, Schubprüfungen gemäß DIN SPEC 4885 durchzuführen und auszuwerten. Das Webinar findet in Kooperation mit dem Beuth-Verlag statt.

 

 

 

Inhalt

Das Webinar gliedert sich in die Vermittlung der theoretischen Grundkenntnisse zur Schubkennwertermittlung an faserverstärkten Kunststoffen und in die praktische Umsetzung der DIN SPEC 4885. Dazu werden die Besonderheiten des anisotropen Werkstoffverhaltens von faserverstärkten Kunststoffen erläutert und der Stand der Technik unter Berücksichtigung einer aktuellen Normenübersicht dargestellt. Der Schwerpunkt des Webinars liegt in der praktischen Anwendung der DIN SPEC 4885: Die Schubkennwertermittlung mittels Schubrahmen wird im Detail erörtert, und es werden viele Fallbeispiele gezeigt. Dadurch werden sowohl Mitarbeiter im Prüflabor als auch Entscheidungsträger in die Lage versetzt, das für den jeweiligen Anwendungsfall richtige Verfahren zur Schubkennwertermittlung zu finden.

Veranstaltungsziel

  • Ermittlung von Schubkennwerten für faserverstärkte Kunststoffe
  • Vorteile der DIN SPEC 4885 gegenüber bestehenden Verfahren zur Schubkennwertermittlung
  • Praktische Anwendung der DIN SPEC 4885 im Prüflabor
  • Informationen über das Normungsverfahren DIN SPEC

Zielgruppe

  • F&E (Simulation von Materialmodellen, Entwicklung und Anwendung neuer Materialien bzw. Werkstoffkombinationen, Entwicklung neuer Bauteile)
  • Qualitätssicherung (fortlaufende QS in der Produktion, Wareneingangsprüfung)
  • Bereiche Automobilwirtschaft, Luft- und Raumfahrt, Windenergieindustrie, Chemieindustrie

Referent

Dr. Fabian Grasse

Termin

Donnerstag, 15. März 2018, 10.00 bis 11.30 Uhr

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über die Webseite des Beuth-Verlags: Anmeldung


 

Sie möchten Ihre Kenntnisse über aktuelle Normen und Prüfstandards, zum Betriebsfestigkeitsverhalten oder über die Auslegung und Simulation von Bauteilen aus faserverstärkten Kunststoffen auffrischen? Sie möchten Ihr Fachwissen bezüglich der Aushärtung von Harz-Härter-Systemen aus PE- und VE-Harzen erweitern? Sie möchten sich mit anderen Anwendern im Umfeld der Materialprüfung von Composites austauschen? Dann sollten Sie die nächsten Fachseminare bei Grasse Zur Composite Testing nicht verpassen!

Die Seminare richten sich an Einsteiger und erfahrene Werkstoffingenieure und beinhalten für das Jahr 2018 folgende Themenkomplexe:

Normenübersicht – Composites richtig prüfen! [PDF]
am 25.+26.01. und am 11.+12.10. in Berlin 

Richtige Aushärtung von Harz-Härter-Systemen – Teil I [PDF]
am 22.+23.02. in Berlin (Schwerpunkt DSC) 

Betriebsfestigkeit Composites (Seminarprogramm wird nachgereicht)
am 13.+14.03. und am 19.+20.09. in Berlin 

Auslegung und Simulation von Faserverbundstrukturen [PDF]
am 21.+22.03. und am 12+13.09. in Berlin 

Richtige Aushärtung von Harz-Härter-Systemen – Teil II [PDF]
am 07.+08.06. in Berlin (Schwerpunkte DMA, Rheologie, Aushärtekinetik, Prozesskontrolle)

Die Seminare bietet Zeit und Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen, Ihre alltäglichen Herausforderungen und Fragen einzubringen und im Sinne eines Erfahrungsaustauschs zu diskutieren. Die Diskussionen können beim gemeinsamen Abendessen in angenehmer Atmosphäre fortgesetzt werden.

Im Anschluss bietet es sich an, den Aufenthalt mit einem interessanten Wochenende in der Hauptstadt Berlin zu verlängern.

Weitere Information und Möglichkeiten zur Anmeldung erhalten Sie hier !


Zum langsam näherkommenden Jahresende haben vielleicht auch Sie in Ihren Projektbudgets noch Mittel übrig, die Sie gerne sinnvoll investieren möchten. Wir wollen Sie daher auf unsere diesjährige Sonderaktion zum Vergleich der gängigen Verfahren zur Schubkennwertermittlung aufmerksam machen. Das Prüfprogramm beinhaltet die Prüfung Ihrer Werkstoffe nach folgenden Normen:

Schubversuch mit Angabe der Schubsteifigkeit, der Schubfestigkeit und der max. Schubdehnung

  • 5 Prüfungen nach DIN EN ISO 14129 („Schub-Zug-Versuch“)
  • 5 Prüfungen nach ASTM D 7078 („Rail-Shear-Versuch“)
  • 5 Prüfungen nach ASTM D 5379 („Iosipescu-Versuch“)
  • 5 Prüfungen nach DIN SPEC 4885 („Schubrahmen-Versuch“)

Zusätzlich erhalten Sie bei einer Beauftragung kostenfrei eine Information über die Aushärtung und damit über die vorhandene Härtungsreserve:

Bestimmung der aktuellen und der maximalen Glastemperatur mittels DSC

  • 3 Prüfungen nach DIN EN ISO 11357

Das Angebot umfasst die Herstellung der Probekörper aus bereitgestelltem Material, die Applikation von Dehnungsmeßstreifen, die Vermessung der Probekörper, die Durchführung der Werkstoffprüfungen sowie die Erstellung aussagekräftiger Prüfberichte. Die Prüfungen werden bei Raumtemperatur durchgeführt, gegen Aufpreis sind auch Prüfungen bei erhöhter Temperatur möglich.

Es sind nicht die für Sie passenden Werkstoffprüfungen dabei? Sie würden gerne die Probekörper vorab konditionieren? Sie möchten ein personalisiertes Prüfprogramm durchführen oder andere Prüfnormen verwenden? Kein Problem: Sprechen Sie uns an, und wir werden Ihren Wunsch realisieren!

Zusammenfassung des Angebotes

  • Wir ermitteln für Sie die Schubkennwerte an Ihrem Material nach verschiedenen genormten Verfahren.
  • Die Dienstleistung umfasst die Prüfung nach DIN EN ISO 14129 („Schub-Zug-Versuch“), ASTM D 7078 („Rail-Shear-Versuch“), ASTM D 5379 („Iosipescu-Versuch“) und DIN SPEC 4885 („Schubrahmen-Versuch“).
  • Sie liefern das Material als Laminat bzw. Platte, und wir führen für Sie vollumfänglich von der Präparation der Probekörper bis zum Versand der geprüften Probekörper die Materialprüfungen in unserem Prüflabor durch.
  • Die aussagekräftigen Prüfberichte enthalten alle relevanten Angaben und Photos inkl. Schubfestigkeit, Schubsteifigkeit und max. Schubdehnung inkl. der dazugehörigen Spannungs-Dehnungs-Verläufe. Auf Wunsch werden kostenfrei die Rohdaten mitgeliefert.
  • Die Lieferzeit beträgt ca. 8 Wochen.
  • Das Angebot ist gültig bis zum 01.12.2017 (spätester Bestelleingang, das Angebot wird nicht verlängert).
  • Der Gesamtpreis beträgt EUR 3.960 statt UVP EUR 5.280 (Ersparnis 25 %).



GRASSE ZUR COMPOSITE TESTING stellt zum sechsten Mal in Folge auf der wichtigsten Messe für Composites in Deutschland und darüber hinaus aus! Die Composites Europe ist die modernste und innovativste Messe im Composites-Markt. Erleben Sie die gesamte Prozesskette der Verbundwerkstoffindustrie – kompakt an einem Ort. Verschaffen Sie sich einen kompletten Marktüberblick mit den wichtigsten Ausstellern – in nur drei Tagen. Als internationaler Branchentreff im größten Composites Markt in Europa verbindet die COMPOSITES EUROPE bewährte Lösungen und effiziente Neuheiten. Die Messe spiegelt die Leistungsvielfalt und Innovationskraft der gesamten Branche wider. Messeschwerpunkte sind modernste Produktions- und Verarbeitungstechnologien, u.a. mit Fokus auf Leichtbaukonzepte und Automotive-Anwendungen.

GRASSE ZUR COMPOSITE TESTING entwickelt neue Prüfsysteme zur Materialprüfung von faserverstärkten Kunststoffen (Composite Testing) und betreibt am Unternehmenssitz in Berlin ein innovatives Prüflabor für die Materialprüfung als Dienstleistung. Die Prüfsysteme werden für die industrielle Forschung und Entwicklung, zur Validierung von FEM-Simulationen und zur Qualitätssicherung in der Fertigung eingesetzt.

Erstmals wird auf der COMPOSITES EUROPE 2017 das neue Ultraschall-Meßgerät zur Aushärtekontrolle GZ US-Plus in Kombination mit der Trennmittel-Prüfvorrichtung GZ RA-20 vorgestellt. Dieses Prüfgerät eignet sich für die Charakterisierung und Messung des Schrumpfes von Harzsystemen und kann sowohl in der Forschung und Entwicklung neuer Materialsysteme als auch in der produktionsbegleitenden Qualitätskontrolle angewendet werden. Einige OEMs und Zulieferer aus den Bereichen Automotive und Luft- und Raumfahrt setzt dieses System bereits erfolgreich ein!

Neben den Vorrichtungen zur Materialprüfung bietet GRASSE ZUR COMPOSITE TESTING einen kompletten Service rund um die Prüfung von GFK und CFK an. Die Prüfungen werden im hauseigenen, innovativen Materialprüflabor durchgeführt. Gemeinsam mit den Auftraggebern werden die Wünsche und Anforderungen an die Ermittlung der Materialkennwerte spezifiziert. Dabei profitiert der Auftraggeber von einem kompletten Prüfprozess aus einer Hand.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf die Gespräche zu Materialprüfungen von faserverstärkten Kunststoffen auf unserem Messestand in Halle 4 / Stand E28. Kostenlose Eintrittskarten erhalten Sie hier